Herzlich willkommen!
   
  禪Taekwondo
  Philosophie
 

 Alle Bewegungen im Taekwondo betrachte ich als Taekwondo-Meister aus Sicht der Um-Yang-Philosophie (chin.:Yin-Yang). Um-Yang ist entstanden aus Taeguk. Dieses koreanische Wort bezeichnet das unendlich sich ausdehnende Universum, dessen Bewegung als der Ursprung der Dynamik von Um-Yang gesehen wird. Gleichzeitig bezeichnet Taeguk eine potentielle Energie, die der Einheit des ungeteilten Universums innewohnt, das genau so auch als Muguk, „grenzenloses, stilles Universum“ verstanden werden kann. Wenn Taeguk sich bewegt, zeigt es sich als Yang, und wenn die Bewegung wieder endet, dann erscheint es als Um. Im Grunde sind Um und Yang also nicht zwei, sondern eine Energie, die sich zweiseitig dynamisch bewegt. Die Dynamik von Um und Yang erleben wir als Lebendigkeit des Universums. Auch jeder Mensch wird in der Um-Yang-Philosophie betrachtet als ein kleines Universum. Taekwondo ist eine Übung, die das kleine Universum richtig zu nutzen lehrt und mit der der/die Übende die Einheit mit dem großen Universum erreichen kann. Um- und Yang-Elemente im Taekwondo sind:

 

Beispiele

Um (kor. ): --

Yang (kor. ):

Atmung

Einatmen

Ausatmen

Körper

Innen

Außen

Haltung

Abwehr

Angriff

Bewegung

Vorbereitung

Ausführung

Muskel

Dynamik

Entspannung

Stille

Spannung

Bewegung

 

In Taeguk- und Palgue-Poomse besitzen die Bewegungsformen alle einen Um-Yang-philosophischen Hintergrund.

 

In der Form des Taekwondo, die ich unterrichte, ist Bewegung  nicht nur körperliche Disziplin sondern auch geistige und seelische Disziplin. Aus der Bewegung eines Menschen heraus kann man vieles erkennen z.B. Emotionen, Gewohnheiten, Gesundheit, Schmerzen, eingeschränkte Körperteile, Balance, Schnelligkeit, Charakter usw. Weil unsere Bewegung von körperlichen, geistigen und seelischen Hintergründen ausgeht und eine Bewegung sich auch auf diese drei menschlichen Elemente auswirkt, kann man die Bewegung als einen Mittelpunkt dieser drei Elementen verstehen. Der Begriff Bewegung deutet hier nicht nur auf die dynamische Bewegung, sondern auch auf Stille. Stille im Sinne des Um-Yang wiederum ist nicht nur Stille wegen der Bewegung in unserem Organismus, die in Blutkreislauf, Organen, Gehirn, bis in jede kleinste Zelle hinein unsere Lebendigkeit ausmacht. Sogar unsere geistigen Wahrnehmung und deren Bearbeitung und unsere seelischen Gefühle und Emotionen sind Formen von Bewegung, für die wir Energie aufwenden. Deshalb bringt eine gute Bewegung oder Übung sehr positive Effekte für die Balance von Körper, Geist und Seele. Unsere Gesundheit ist nichts anderes als die Balance dieser Elemente. Dies ist auch die Grunderkenntnis der Gesundheit, auf der die gesamte chinesische Medizin beruht. Taekwondo ist eine balancierte Bewegungsübung für unsere gesunde menschliche Entwicklung und für die Prävention von Krankheiten.

Im Unterricht werden philosophische Tugenden in Form kurzer Sprüche eingebracht, die von Schule zu Schule variieren und vom Lehrenden in der Situation zitiert werden. Im folgenden einige Beispiele:

 

Tugenden des Taekwondo

정신통일

精神統一

Seongshin Tongil

Einheit des Geistes (tiefe Konzentration).

심신수련

心身修練

Shim-Shin Shulyeon

Seele und den Körper lehren und trainieren.

기술연마

技術硏磨

Kishul Yeomma

Die Kunst lernen und beherrschen.

예의정의

禮儀正義

Yejui Seongjui

Höflichkeit und Gerechtigkeit.

지행일치

知行一致

Sihäng Iltschi

Wissen und Tun sollen einheitlich sein.

 
  Heute waren schon 36 Besucher (142 Hits) hier! www.seontaekwondo.de  
 
Seontaekwondo Berlin (030) 600 579 94